Fleischkonsum

Fleischkonsum weltweit – 83 Milliarden Tiere sterben jährlich

Laut Great Green Wall essen 1.5 Milliarden Menschen weltweit kein Fleisch. Bei einer weltweiten Bevölkerungen von 83 Milliarden sind das etwas weniger als 2 Prozent. Alle anderen erfreuen sich am Fleischkonsum. Gegrilltes Hähnchen, Schweineschnitzel oder Hackfleisch, dafür werden zahlreiche Tiere geschlachtet. In diesem Artikel wird mittels Statistiken umfassend über die Zahl der geschlachteten Tiere sowie den Fleischkonsum weltweit mit Deutschland, Österreich und der Schweiz als Vergleich berichtet.

Inhalte Verbergen

So viele Tiere werden für den Fleischkonsum weltweit täglich geschlachtet

Laut Our World in Data werden für den Fleischkonsum weltweit jährlich 83.58 Milliarden Tiere geschlachtet (Stand 2021). Das sind pro Tag rund 229 Millionen Tiere. In der Stunde sind es circa 9.5 Millionen geschlachtete Tiere. Jede Sekunde sterben circa 2.650 Tiere. Zahlen, die verdeutlichen, welcher Aufwand weltweit für den Fleischgenuss betrieben wird. Und trotz steigender Zahlen von Veganern und Vegetariern sowie einem veränderten Konsumverhalten in Deutschland wie im Artikel Zahlen und Statistiken zum Lebensmittelkonsum zu sehen ist, steigt die Zahl von geschlachteten Tieren pro Jahr sowie der damit verbundene Fleischkonsum scheinbar unaufhaltsam an.

Entwicklung der geschlachteten Tiere weltweit pro Jahr

Anhand des Diagramms ist der rasante Anstieg in den letzten sechs Jahrzehnten gut zu sehen. Zwischen 1961 und 1971 stieg die Zahl der geschlachteten Tiere pro Jahr um rund 5 Milliarden an. Im nächsten Jahrzehnt um rund 9 Milliarden. Zwischen 1981 und 1991 war ein Anstieg von rund 10 Milliarden geschlachteten Tieren gegeben. Durch die stetig steigende Zahl der Bevölkerungen gab es in den darauffolgenden drei Jahrzehnten immer einen Anstieg zwischen circa 16 und 18 Milliarden geschlachteten Tieren für den weltweiten Fleischkonsum. Das nächste Diagramm zeigt die Entwicklung in den Ländern Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Entwicklung der geschlachteten Tiere in Deutschland, Österreich und Schweiz

Während es in Österreich und der Schweiz über die Jahrzehnte einen kontinuierlichen Anstieg mit deutlich kleineren Zahlen gab, war die Zahl geschlachteter Tiere in Deutschland hin und wieder rückläufig. So wurden 1981 mehr Tiere in Deutschland für den Fleischkonsum geschlachtet als in den Jahren 1991 und 2001. Einen leichten Rückgang gab es auch von 2011 bis 2021. Im Jahr 2021 wurden 727.65 Millionen Tiere geschlachtet. Das sind rund 2 Millionen Tiere pro Tag und rund 23 Tiere pro Sekunde. Einen enormen Anstieg an geschlachteten Tieren in Deutschland gab es zwischen 1961 und 1971. In diesem Zeitraum hat sich die Zahl der Tiere auf der Schlachtbank in Deutschland mehr als verdoppelt.

Nationen mit den meisten geschlachteten Tieren in Europa pro Jahr

Trotz vermeintlich hoher Zahlen gehört Deutschland in Europa nicht zu jenen Nationen, in denen die meisten Tiere für den Fleischkonsum geschlachtet werden.

Aufgrund der hohen Bevölkerungszahl ist es keine Überraschung, dass Russland die meisten geschlachteten Tiere in Europa aufweist. Hingegen eine Überraschung ist Polen. Polen hat nur rund 38 Millionen Einwohner. Mehr als die Hälfte weniger als Deutschland, weist jedoch mit 1.21 Milliarden geschlachteten Tieren für den Fleischkonsum eine deutlich höhere Zahl auf. Die Polen essen diesen Zahlen nach zu urteilen gerne und viel Fleisch. Auch das Vereinigte Königreich hat mit rund 67 Millionen Einwohnern eine kleinere Population als Deutschland. Bei der Zahl der geschlachteten Tiere pro Jahr haben Engländer in Bezug auf den Fleischkonsum mit 1.23 Milliarden jedoch deutlich höhere Zahlen.

Nationen mit den meisten geschlachteten Tieren weltweit

Im weltweiten Vergleich sind dies mit Ausnahme von Russland vergleichsweise geringe Zahlen. Selbst Russland schlachtet trotz hoher Population im Vergleich zu anderen Ländern relativ wenige Tiere für den Konsum von Fleisch, was die nächste Statistik gut zeigt.

China hat mit 16.86 Milliarden geschlachteten Tieren pro Jahr mit Abstand die höchste Zahl, was aufgrund der hohen Bevölkerungszahl nicht verwunderlich ist. Sehr hoch ist auch die Zahl an geschlachteten Tieren mit 9.73 Milliarden in den USA. Damit ist die USA eines jener Länder, in denen die meisten Tiere pro Person im Jahr geschlachtet werden. Dennoch ist anhand des nächsten Diagramms zu sehen, dass die USA nicht jenes Land ist, in dem die meisten Tiere pro Person für den Fleischkonsum geschlachtet werden.

Nationen mit den meisten geschlachteten Tieren pro Person

In Israel werden mit 57.74 Tieren die meisten Tiere pro Person für den Fleischkonsum geschlachtet. Hohe Zahlen verzeichnen auch Brunei, Weißrussland, Neuseeland und Belgien. Ebenso unter den Ländern mit den meisten geschlachteten Tieren pro Person sind Australien, die USA und Brasilien. Neben Albanien (5.36 Tiere pro Person), Nordmazedonien (1.34 Tiere pro Person) und Bulgarien (7.89 Tiere pro Person) zählte Deutschland im Jahr 2021 mit 8.72 Tieren zu jenen Ländern, welche die wenigsten Tiere pro Person in Europa schlachteten.

Auch im weltweiten Vergleich steht Deutschland in Bezug auf den Fleischkonsum gut da, wobei es insbesondere zahlreiche afrikanische Länder gibt, in denen deutlich weniger Tiere pro Person geschlachtet werden. Dies ist jedoch wahrscheinlich auch auf die finanziellen Möglichkeiten einiger afrikanischer Länder zurückzuführen. Das nächste Diagramm zeigt Ihnen die Entwicklung der Länder Deutschland, Österreich und Schweiz in Bezug auf die geschlachteten Tiere je Bürger zwischen 2011 und 2021.

Geschlachtete Tiere pro Person – Zahlen von Deutschland, Österreich und der Schweiz

Dieser Vergleich ist sehr interessant, da gut zu erkennen ist, dass sich die Kurve von Deutschland nach unten bewegt. Dementsprechend sind die Schlachtungen von Tieren für den Fleischkonsum in Deutschland rückläufig. Waren es 2011 noch 9.49 geschlachtete Tiere pro Person, gab es im Jahr 2021 nur noch 8.72 Tierschlachtungen pro Person.

Ganz anders verhält sich die Kurve der Schweizer. In der Schweiz gibt es bei den geschlachteten Tieren pro Person für den Fleischkonsum seit 2011 einen stetigen Aufwärtstrend. So wurden im Jahr 2011 nur 7.79 Tiere pro Person geschlachtet. Bis 2021 stieg die Zahl der Tierschlachtungen pro Person auf 10.05 an.

In Österreich gab ebenso vereinzelte Abwärtstrends, allerdings ist die Zahl der geschlachteten Tiere von 2011 von 10.7 Tieren je Bürger bis 2021 auf 11.96 geschlachtete Tiere pro Person gestiegen.

Starken Schwankungen bei den Tierschlachtungen pro Person unterliegt Israel. So wurden 2012 58.74 Tiere für den Fleischkonsum geschlachtet. Im Jahr 2013 waren es nur noch 53.09 und 2014 nur noch 48.41. Doch ein Jahr darauf (2015) stieg die Zahl der Tierschlachtungen plötzlich wieder von 48.41 auf 60.52 an. Der bisherige Höhepunkt wurde in Israel im Jahr 2020 mit 63.12 geschlachteten Tieren pro Person erreicht.

Tierschlachtungen pro Person – der weltweite Durchschnitt

Der weltweite Durchschnitt bei Tierschlachtungen für den Fleischkonsum betrug im Jahr 2021 10.57 Tiere pro Person. Wie bei der Zahl der geschlachteten Tiere ist auch diese Statistik im Gegensatz zum Trend in Deutschland von einem stetigen Aufwärtstrend geprägt.

Rund 74 Milliarden Hühner müssen für unseren Fleischkonsum weltweit jährlich sterben

Laut den Daten von Our World in Data wurden im Jahr 2021 73.9 Milliarden Hühner geschlachtet. Das sind mehr als 200 Millionen Hühner pro Tag, rund 8.5 Millionen Hühner pro Stunde, mehr als 140.000 Hühner in der Minute und mehr als 2300 Hühner in der Sekunde. Würden diese Hühner mit einer durchschnittlichen Länge von 40 cm hintereinander laufen, ergäbe dies eine Strecke von rund 29.560.000 Kilometer. Der Erdumfang im Durchschnitt beträgt rund 40.000 Kilometer. Würden die Hühner hintereinander eine Reihe bilden, könnte die Erde mit den im Jahr 2021 geschlachteten Hühnern mehr als 700-mal umrundet werden.

Hühnerfleisch zählt zu den beliebtesten Fleischarten weltweit

Die Nachfrage an Hühnerfleisch ist in den vergangenen Jahrzehnten stetig gestiegen. So wurden im Jahr 1961 nur 6.58 Milliarden Hühner für den Fleischkonsum geschlachtet. Der stetige Aufwärtstrend ist gut anhand des folgenden Diagramms zu erkennen.

Seit 1991 steigt die Zahl der geschlachteten Hühner jedes Jahrzehnt um mehr als 10 Milliarden. Zwischen 2011 und 2021 war ein Anstieg von mehr als 15 Milliarden geschlachteten Hühnern gegeben. Das nächste Diagramm zeigt Deutschland, Österreich und die Schweiz im Nationenvergleich der vergangenen 60 Jahre.

Geschlachtete Hühner Nationenvergleich Österreich, Deutschland, Schweiz

Während in Österreich und der Schweiz bei der Schlachtung von Hühnern in den vergangenen 60 Jahren ein kontinuierlicher Anstieg gegeben war, sind in Deutschland starke Schwankungen sichtbar. So reduzierte sich von 1981 auf 1991 die Zahl der geschlachteten Hühner um mehr als 100 Millionen. Auch im Jahr 2001 war Deutschland noch unter dem Wert von 1981. Erst im Jahr 2011 gab es wieder einen starken Anstieg. Ein Jahrzehnt später zeigte die Kurve wieder nach unten.

Nationen, welche weltweit die meisten Hühner pro Jahr schlachten

China liegt bei den weltweit meisten geschlachteten Hühnern für den Fleischkonsum knapp vor den USA. Wird die Statistik mit geschlachteten Tieren weltweit herangezogen, so schlachten Amerikaner fast hauptsächlich Hühner, denn von 9.73 Milliarden geschlachteten Tieren sind 9.33 Milliarden Tiere Hühner. Das sind knapp 96 Prozent. Der Anteil an geschlachteten Hühnern ist in China deutlich geringer. Insgesamt werden in China 16.86 Milliarden Tiere pro Jahr geschlachtet. Davon sind 11.09 Milliarden Hühner. Das sind rund 66 Prozent. Auch in Deutschland ist der Anteil an geschlachteten Hühnern niedriger als in den USA. So wurden im Jahr 2021 in Deutschland 727.65 Millionen Tiere für den Fleischkonsum geschlachtet. Davon waren 625.82 Millionen Hühner. Das sind rund 86 Prozent.

Länder mit den meisten geschlachteten Hühnern pro Person weltweit

Die führenden Länder der Nationen mit den meisten geschlachteten Hühnern pro Person ist nahezu identisch mit den Ländern, welche bei den meisten geschlachteten Tieren zu sehen sind. Lediglich einige Platzierungen sind unterschiedlich. Ein Beispiel hierfür ist Australien, das bei den geschlachteten Tieren für den Fleischkonsum einige Positionen weiter vorne lag. Verwunderlich ist dies nicht, da für den Fleischkonsum weltweit deutlich mehr Hühner geschlachtet werden als Schweine, Rinder oder Schafe.

Nationenvergleich geschlachtete Hühner pro Person Deutschland, Österreich und Schweiz

Für den direkten Vergleich von Deutschland, Österreich und der Schweiz wurden die Jahre 2011 bis 2021 herangezogen.

In Deutschland ist bei der Schlachtung von Hühnern pro Person für den Fleischkonsum im vergangenen Jahrzehnt eine gleichbleibende Tendenz zu erkennen. Anders verhält es sich in der Schweiz und in Österreich. Beim Vergleich dieser drei deutschsprachigen Länder werden in Österreich die meisten Hühner pro Person geschlachtet. Tendenziell zeigt die Kurve bei den Österreichern nach oben. So wurden im Jahr 2011 9.55 Hühner je Österreicher geschlachtet. Im Jahr 2021 waren es 11.24 Hühner pro Person.

Auch bei den Schweizern ist eine steigende Tendenz zu erkennen. 2011 wurden mit 7.08 Hühnern noch weniger Hühner als in Deutschland für den Fleischkonsum geschlachtet. Ab dem Jahr 2015 hat die Schweiz Deutschland in dieser Statistik überholt. Im Jahr 2021 waren es bereits 9.49 geschlachtete Hühner je Bürger, während in Deutschland im Jahr 2021 nur 7.5 Hühner pro Person geschlachtet wurden.

Der weltweite Durchschnitt an geschlachteten Hühnern pro Person

Von Deutschland, Österreich und der Schweiz liegt nur Deutschland unter dem weltweiten Durchschnitt der geschlachteten Hühner pro Person. Im Jahr 2021 wurden im weltweiten Durchschnitt 9.33 Hühner pro Kopf geschlachtet. Die Schweiz liegt mit 9.49 Hühnern pro Kopf knapp darüber. In den vergangenen 60 Jahren gab es bei den geschlachteten Hühnern pro Kopf einen stetigen Aufwärtstrend.

Länder mit den wenigsten geschlachteten Hühnern pro Kopf

Vor allem von afrikanischen und asiatischen Ländern wird der weltweite Durchschnittswert stark nach unten gedrückt. In einigen Ländern wird laut den Daten von Our World in Data nicht einmal ein Huhn pro Jahr pro Kopf geschlachtet. Um dies zu verdeutlichen bietet sich ein Blick auf das nächste Diagramm an.

In allen diesen 10 Nationen wird weniger als ein Huhn pro Kopf im Jahr für den Fleischkonsum geschlachtet. Sicherlich hat dies stark mit Armut in den jeweiligen Nationen zu tun. Der Grund für die geringen Zahlen muss jedoch nicht immer beziehungsweise bei allen Nationen auf Armut zurückzuführen sein. Es können auch regional unterschiedliche Essgewohnheiten und kulturelle Unterschiede sein. Zum Beispiel werden Sie im späteren Verlauf dieses Artikels noch sehen, dass im ostafrikanischen Land Malawi relativ viele Schweine pro Kopf im Jahr für den Fleischkonsum geschlachtet werden.

Ein weiteres Beispiel bieten die Vereinigten Arabischen Emirate. Im Artikel Handy Statistiken ist anhand von Zahlen und Statistiken zu sehen, dass die Vereinigten Arabischen Emirate weltweit führend in Bezug auf die Zahl von Handy-Abos sind. Und das schon seit längerer Zeit. Bei der Schlachtung von Hühnern, ist dieses reiche Land mit 4.7 geschlachteten Hühnern pro Kopf für den Fleischkonsum jedoch nicht in den vorderen Positionen zu finden.

Diese Zahl zeigt auch, dass die Vereinigten Arabischen Emirate wahrscheinlich kein Hühnerfleisch exportieren. Dennoch spielt in manchen afrikanischen und asiatischen Ländern die Armut sicherlich eine wesentliche Rolle für die geringen Zahlen von Pro-Kopf-Schlachtungen. Dementsprechend tragen diese Nationen am wenigsten zum Klimawandel bei.

Zahl der geschlachteten Schweine zeitweise rückläufig

Im Jahr 2021 wurden laut den Daten von Our World in Data 1.4 Milliarden Schweine für den Fleischkonsum weltweit geschlachtet. Das sind pro Tag rund 3.836.000 Schweine. In der Minute sterben rund 2.660 Schweine für den weltweiten Fleischkonsum. Pro Sekunde rund 44 Schweine. Dabei war die Zahl von geschlachteten Schweinen von 2018 (1.48 Milliarden) auf 2019 (1.33 Milliarden) und von 2019 (1.33 Milliarden) auf 2020 (1.25 Milliarden) stark rückläufig.

Dies kann mit der Corona-Pandemie im Zusammenhang stehen, denn von 2020 auf 2021 gab es wieder einen starken Anstieg bei den weltweit geschlachteten Schweinen pro Jahr. Insgesamt ist über die vergangenen Jahrzehnte ein stetiger Anstieg gegeben, wobei dieser im Gegensatz zu den geschlachteten Hühnern zwischen 2011 und 2021 gering ausfällt, wie das folgende Diagramm gut zeigt.

Von 2011 auf 2021 gab es lediglich einen Anstieg von 20 Millionen Schweinen. In allen anderen Jahrzehnten war ein stetiger Anstieg von zwischen 150 und 300 Millionen geschlachteten Schweinen für den Fleischkonsum weltweit gegeben.

Geschlachtete Schweine pro Jahr – Deutschland, Österreich und die Schweiz im Vergleich

Im Artikel Lebensmittelkonsum gibt es eine Statistik zum Konsum von Schweinefleisch in Deutschland. Diese zeigt gut, dass insbesondere der Schweinefleischkonsum in Deutschland in den vergangenen Jahren stark zurückgegangen ist. Das nächste Diagramm zeigt die Entwicklung in Bezug auf die geschlachteten Schweine pro Jahr zwischen 2011 und 2021 in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Anhand des Diagramms ist gut zu sehen, dass die Zahl der geschlachteten Schweine in Deutschland seit 2016 zunehmend rückläufig ist. Diese Zahlen zeigen auch gut, dass die Zahl geschlachteter Tiere durchaus ein Indiz für den Fleischkonsum im jeweiligen Land sein können. Im Jahr 2016 wurden in Deutschland noch 59.48 Millionen Schweine im Jahr für den Fleischkonsum geschlachtet. Danach zeigt die Kurve stetig nach unten. Im Vergleich zu 2016 wurden im Jahr 2021 in Deutschland rund 8 Millionen Schweine weniger geschlachtet. Das sind rund 15 Prozent.

Auch in Österreich und der Schweiz zeigt die Kurve nach unten. Wurden im Jahr 2011 5.6 Millionen Schweine für den Fleischkonsum in Österreich geschlachtet, waren es im Jahr 2021 nur noch 5.12 Millionen Schweine. Das ist ein Rückgang von rund 10 Prozent.

In der Schweiz wurden 2011 2.84 Millionen Schweine geschlachtet, während im Jahr 2021 nur noch 2.54 Millionen Schweine für den Fleischkonsum in der Schweiz ihr Leben lassen mussten. Auch das ist ein Rückgang von rund 10 Prozent. Dementsprechend lassen diese Zahlen auch auf einen Rückgang des Schweinefleischkonsums in der Schweiz schließen.

In Deutschland werden mehr Schweine jährlich geschlachtet als in Russland

Auch wenn in Deutschland der Schweinefleischkonsum sowie die Zahl der geschlachteten Schweine in den vergangenen Jahren zurückgehen, zählt Deutschland zu den Nationen in Europa, mit den meisten geschlachteten Schweinen pro Jahr. Daraus lässt sich schließen, dass in Deutsche verglichen mit anderen europäischen Ländern gerne und vergleichsweise häufig Schweinefleisch essen. Was schätzen Sie, in welchem europäischen Land werden die meisten Schweine pro Jahr für den Fleischkonsum geschlachtet?

Anhand dieser Statistik wird klar, wie sehr Deutsche Schweinefleisch lieben. Nur in Spanien werden noch mehr Schweine pro Jahr für den Fleischkonsum geschlachtet. In Italien werden rund 4.5-mal weniger Schweine pro Jahr geschlachtet als in Deutschland und rund 5-mal weniger als in Spanien. Für die Italiener ist der Schweinefleischkonsum somit weniger bedeutend. Auch in Russland lassen deutlich weniger Schweine ihr Leben für den Fleischkonsum als in Spanien und Deutschland, obwohl die Zahl der Bevölkerung in den beiden Ländern deutlich niedriger ist als in Russland.

Wo werden weltweit die meisten Schweine für den Fleischkonsum geschlachtet?

Interessant ist auch der weltweite Vergleich. Was glauben Sie, in welchem Land die meisten Schweine für den Schweinefleischkonsum pro Jahr geschlachtet werden? Eines lässt sich vorweg sagen, im Gegensatz zu den geschlachteten Tieren pro Jahr weltweit, ist bei den geschlachteten Schweinen pro Jahr auch Deutschland ganz vorne in der Liste zu finden. Doch eine Nation weist im weltweiten Vergleich die mit Abstand höchste Zahl auf.

600 Millionen Schweine werden in China pro Jahr für den Fleischkonsum geschlachtet. Das sind etwa 5-mal so viel wie in den USA mit 129 Millionen Schweinen pro Jahr und rund 12-mal so viel wie in Deutschland. Doch auch auf den Philippinen, Brasilien und in Mexiko wird gern Schweinefleisch gegessen. Hingegen wird in arabischen Ländern wahrscheinlich aufgrund des Glaubens kein oder kaum Schweinefleisch gegessen.

Dementsprechend gibt es Nationen weltweit, die keine Schweine schlachten. Laut Our World in Data wurden beispielsweise in der Türkei im Jahr 2021 keine Schweine für den Schweinefleischkonsum geschlachtet. Auch nicht im Iran und nur 30.000 in Ägypten.

Geschlachtete Schweine pro Kopf – Deutschland, Österreich und die Schweiz

Was glauben Sie anhand der vorangegangenen Zahlen und Statistiken, in welchen dieser drei Länder die meisten Schweine pro Kopf geschlachtet werden? Anhand des nächsten Diagramms und dem Vergleich dieser drei Länder lässt sich vielleicht auch ein Trend ableiten.

Bei allen der drei deutschsprachigen Länder ist ein Abwärtstrend bei den geschlachteten Schweinen pro Person zu erkennen. Wurden in der Schweiz 2011 im Durchschnitt noch 0.36 Schweine pro Person geschlachtet, waren es 2021 nur noch 0.29 geschlachtete Schweine pro Kopf. Auch in Österreich ist die Zahl der geschlachteten Schweine pro Bürger von 2011 bis 2021 um rund 15 Prozent gesunken.

Auch in Deutschland gab es bei den geschlachteten Schweinen pro Person im Jahr von 2011 auf 2021 einen Rückgang von rund 15 Prozent. Zudem zeigt sich, dass in der Schweiz im Durchschnitt die wenigsten Schweine pro Person für den Fleischkonsum im Jahr geschlachtet werden. Dementsprechend könnte vermutet werden, dass Schweizer deutlich weniger Schweinefleisch als Deutsche oder Österreicher konsumieren. Doch die Anzahl geschlachteter Schweine in Deutschland oder der Schweiz sagt nicht zwingend etwas über den Schweinefleischkonsum aus. Dennoch sind diese Zahlen ein interessanter Hinweis auf den Konsum von Schweinefleisch.

Länder mit den meisten geschlachteten Schweinen pro Kopf im Jahr

Beim weltweiten Vergleich gibt es durchaus einige interessante wie auch überraschende Zahlen. Hätten Sie gewusst, in welchem Land dieser Welt die meisten Schweine pro Kopf geschlachtet werden? Selbst eine Nation in Afrika ist unter den Ländern mit den weltweit meisten geschlachteten Schweinen pro Person zu finden.

Wer in dieser Statistik die USA oder China ganz vorne erwartet hat, der liegt falsch. In den USA wurden 2021 nur 0.38 Schweine pro Person für den Fleischkonsum geschlachtet. Damit liegt die USA in etwa gleich auf mit China, wo im Durchschnitt 0.42 Schweine pro Jahr pro Kopf geschlachtet wurden. Im Gegensatz zu Deutschland, Österreich und der Schweiz war in den USA zwischen 2011 und 2021 ein leichter Anstieg gegeben. Hingegen gab es auch in China von 2011 bis 2022 einen Abwärtstrend.  

Mit Abstand die meisten Schweine pro Person werden in Dänemark geschlachtet. Dabei verzeichnet auch Dänemark in den letzten Jahren einen Rückgang. Im Jahr 2004 wurden in Dänemark noch 4.23 Schweine pro Person im Jahr geschlachtet.

Auch Spanien, die Niederlande, Serbien und Irland liegen in dieser Statistik noch vor Deutschland. Österreich liegt im weltweiten Vergleich auf Platz 8. Unabhängig davon liegen alle Länder dieser Statistik weit über dem weltweiten Durchschnitt, was Sie anhand des nächsten Diagramms sehen können. Es zeigt die weltweite Entwicklung in Bezug auf geschlachtete Schweine pro Person für den Fleischkonsum in den letzten sechs Jahrzehnten.

Weltweit geschlachtete Schweine pro Kopf

Den stärksten Anstieg gab es von 1961 auf 1971. Ab 1971 hat der weltweite Anstieg von geschlachteten Schweinen pro Person nur noch leicht zugenommen. Von 2011 bis 2021 gab es einen Rückgang. Dementsprechend scheint der weltweite Schweinefleischkonsum rückläufig zu sein.

Pro Jahr werden rund 330 Millionen Kühe für den Fleischkonsum weltweit geschlachtet

Im Vergleich zu Hühnern oder Schweinen ist die Zahl der geschlachteten Kühe für den weltweiten Fleischkonsum bedeutend geringer. Gut, eine Kuh ist auch wesentlich größer als ein Huhn. Für die selbe Menge an Fleisch braucht es deutlich weniger Kühe. Wie groß der Unterschied in Bezug auf die Fleischproduktion ist, darauf gehe ich in einem anderen Artikel ein.

Rund 330 Millionen Kühe werden weltweit pro Jahr geschlachtet. Das sind etwas mehr als 900.000 Kühe pro Tag und 37.671 Kühe in der Stunde. Auf die Minute berechnet sind das rund 628 Kühe. Doch im Gegensatz zu Hühnern und Schafen stieg die Zahl der geschlachteten Kühe in den vergangenen sechs Jahrzehnten nicht um mehrere Hundert Prozent an. So ist zwischen 1961 und 2021 eine Steigerung von weniger als 100 Prozent bei den Kuhschlachtungen gegeben, wie anhand des Diagramms zu sehen ist.

Anhand dieser Zahlen ist zu vermuten, dass es auch im kommenden Jahrzehnt keinen Rückgang bei den Kuhschlachtungen für den Fleischkonsum weltweit geben wird. Besonders stark war der Anstieg an geschlachteten Kühen zwischen 2001 und 2011. So wurden 2011 fast 40 Millionen Kühe mehr geschlachtet als im Jahr 2001. Von 2011 bis 2021 viel der Anstieg mit rund 18 Millionen Kühen deutlich geringer aus. Die nächste Statistik zeigt die Entwicklung in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Kuhschlachtungen – Deutschland, Österreich und Schweiz

Den Höchststand in Bezug auf Kuhschlachtungen verzeichnete Deutschland in den Jahren 1986 und 1987. In diesen beiden Jahren wurden in Deutschland für den Fleischkonsum jährlich 7.76 Millionen Kühe geschlachtet. Auch 1963 zählt mit 7.76 Millionen Kuhschlachtungen, zu den Jahren, in denen die meisten Kühe in Deutschland geschlachtet wurden. Einen starken Rückgang bei der Schlachtung von Kühen in Deutschland gab es in den Jahren 1991 bis 1995.

1991 wurden in Deutschland 7.6 Millionen Kühe für den Fleischkonsum geschlachtet. 1992 waren es nur noch 6.16 Millionen Kühe. Im Jahr 1993 sank die Zahl der Kuhschlachtungen in Deutschland erneut auf 5.33 Millionen und im Jahr 1994 gab es erneut einen Sprung auf 4.84 Millionen Kühe nach unten. Die Tendenz in Deutschland ist somit in den vergangenen Jahren stark rückläufig.

Das nächste Diagramm zeigt die Entwicklung in Deutschland, Österreich und der Schweiz zwischen 2011 und 2021.

Sowohl in Deutschland als auch in Österreich und der Schweiz ist bezüglich der Zahl der Kuhschlachtungen zwischen 2011 und 2021 zurückgegangen. So wurden in Deutschland im Jahr 2021 450.000 Kühe weniger für den Fleischkonsum in Deutschland geschlachtet als im Jahr 2011. Im Vergleich zu den Jahren 1986 und 1987 hat sich die Zahl der Kuhschlachtungen mehr als um die Hälfte reduziert. Demnach produzieren Deutsche deutlich weniger Rindfleisch als in den 80er-Jahren. Und die Tendenz zeigt in den vergangenen Jahren weiter nach unten.

Für eine bessere Übersicht wurde bei den Kuhschlachtungen für Österreich und die Schweiz ein eigenes Diagramm angefertigt. In Österreich wurden im Jahr 2011 688.489 Kühe geschlachtet. Im Jahr 2021 waren es 644.160 Kühe. Somit mehr als 40.000 Kühe weniger als im Jahr 2011. Insbesondere ab dem Jahr 2020 hat sich die Zahl der geschlachteten Kühe für den Fleischkonsum in Österreich stark reduziert. Daher hat auch in Österreich die Produktion von Rindfleisch abgenommen. Auch mit Blick auf die Vergangenheit, denn Österreich erreichte mit 954.875 geschlachteten Kühen im Jahr 1963 den Höchststand in den vergangenen 60 Jahren.

In der Schweiz reduzierte sich die Zahl der Kuhschlachtungen von 2011 mit 656.723 auf 598.691 im Jahr 2021. Damit wurden 2021 fast 60.000 Kühe in der Schweiz weniger für den Fleischkonsum geschlachtet als 2011. In den vergangenen 60 Jahren wurden im Jahr 1980 mit 902.759 die meisten Kühe in der Schweiz geschlachtet.

Nationen, die in Europa die meisten Kühe für den Fleischkonsum schlachten

Wie Sie anhand des nächsten Diagramms sehen werden, spielt Deutschland auch in Europa eine wesentliche Bedeutung in Bezug auf die Zahl der Kuhschlachtungen pro Jahr. Doch Deutschland ist nicht die führende Nation. Welche 10 Nationen vermuten Sie, sind unter den führenden Nationen bei Kuhschlachtungen für den Rindfleischkonsum in Europa?

In Russland werden die meisten Kühe für den Fleischkonsum pro Jahr geschlachtet. Gefolgt von Frankreich und Deutschland. Dabei ist interessant zu sehen, dass auch in Russland und in Frankreich der Konsum von Rindfleisch in den vergangenen Jahrzehnten stark gesunken ist. Im Jahr 1992 wurden in Russland noch 20.14 Millionen Kühe für den Fleischkonsum geschlachtet. Dies war auch der Höchststand in den vergangenen 30 Jahren.

Nicht ganz so stark ist der Rückgang bei Kuhschlachtungen pro Jahr in Frankreich. Dennoch liegen die Höchstwerte in den vergangenen 60 Jahren deutlich höher als die heutigen Zahlen. Der Höchstwert in Frankreich wurde in den Jahren 1968 und 1976 mit 8.73 Millionen geschlachteten Kühen pro Jahr erreicht.

Die meisten geschlachteten Kühe pro Jahr im weltweiten Vergleich

Welche Nationen würden Sie im weltweiten Vergleich bei geschlachteten Kühen auf den vorderen Positionen vermuten? Der Vergleich und die Zahlen sind in jedem Fall interessant.

Einige Nationen sind wenig überraschend, denn beispielsweise ist Argentinien für ein ausgezeichnetes Rindfleisch bekannt. So ist Argentinien auch eines jener Länder, in denen in den vergangenen Jahren kein Rückgang bei den Kuhschlachtungen für den Fleischkonsum zu bemerken ist. 2011 waren es in Argentinien 10.87 Millionen Kühe und im Jahr 2021 12.99 Millionen Kühe.

Ein Land mit einem enormen Anstieg an Kuhschlachtungen pro Jahr ist China. Im Jahr 1961 wurden noch 506.000 Kühe für den Fleischkonsum geschlachtet. Im Jahr 1990 waren es 7.5 Millionen Kühe. In den folgenden Jahren gab es einen kometenhaften Anstieg. So wurden im Jahr 2008 bereits 41.4 Millionen Kühe pro Jahr geschlachtet. Danach gab es einen Abwärtstrend, bis 2019 wieder eine enorme Steigerung der Zahlen eintrat.

Auch die Zahlen der USA sind interessant. So gab es im Vergleich zum Jahr 1961 nahezu keine Veränderungen bei den Kuhschlachtungen für den Fleischkonsum. Im Jahr 1961 gab es 34.55 Millionen Kuhschlachtungen. Im Jahr 2021 wurden 34.26 Millionen Kühe in den USA geschlachtet. Den Höhepunkt gab es im Jahr 1976 mit 48.73 Millionen geschlachteten Kühen. Am wenigsten Kühe wurden in den USA im Jahr 2015 mit 29.76 Millionen geschlachtet.

Geschlachtete Kühe pro Kopf pro Jahr – Deutschland, Österreich und die Schweiz im Vergleich

Bei der Zahl der geschlachteten Kühe pro Kopf, pro Jahr spielen Deutschland, Österreich und die Schweiz im weltweiten Vergleich eine untergeordnete Rolle. Es sind im Gegensatz zum Schweinefleisch nicht jene Nationen, in denen am liebsten Rindfleisch gegessen wird. Interessant ist jedoch, dass in Österreich und in der Schweiz im Durschnitt pro Kopf mehr Kühe geschlachtet werden als in Deutschland.

In der Schweiz und in Österreich sind mit Ausnahme von 2017, 2018, 2019 identische Zahlen gegeben. So werden pro Person zwischen 0.8 und 0.7 Kühe pro Jahr geschlachtet. In Deutschland mit Ausnahme von 2011 nur 0.04 Kühe. Anhand der nächsten Statistik ist zu sehen, dass es beim weltweiten Vergleich ein Land gibt, in dem im Durchschnitt nahezu eine ganze Kuh pro Person im Jahr für den Fleischkonsum geschlachtet wird. Was vermuten Sie, welche Nation dies ist? Nicht Argentinien und auch nicht die USA!

Länder mit den weltweit meisten Kuhschlachtungen pro Kopf

In Neuseeland wird im Durchschnitt nahezu eine ganze Kuh pro Person im Jahr geschlachtet. Auch in Uruguay ist die Zahl der geschlachteten Kühe pro Kopf, pro Jahr überraschend hoch. In Neuseeland gab es in den vergangenen Jahrzehnten schon immer hohe Zahlen bei geschlachteten Kühen pro Kopf, denn der Wert hat sich seit 1961 kaum verändert. Im Jahr 1961 wurden 0.94 Kühe pro Kopf geschlachtet. Den Höchstwert gab es im Jahr 1996 mit 1.24 Kuhschlachtungen pro Kopf.

Hingegen gibt es in Uruguay starke Schwankungen. Zum Beispiel wurden im Jahr 2020 „nur“ 0.59 Kühe pro Person geschlachtet. 2021 waren es 0.77 Kühe. Diese starken Schwankungen gibt es in Uruguay bereits seit dem Jahr 1961. So gab es im Jahr 1973 0.46 geschlachtete Kühe pro Kopf. Im Jahr 1976 0.75. Im Jahr 2001 sank der Wert wieder auf 0.43. Fünf Jahre später wurde mit 0.79 geschlachteten Kühen pro Person der Höchstwert in den vergangenen sechs Jahrzehnten erreicht.

Auch in Irland gibt es hohe Zahlen, wobei die Zahl an geschlachteten Kühen in den vergangenen Jahren tendenziell nach unten zeigt. Im Jahr 1999 wurden noch 0.57 Kühe pro Person für den Fleischkonsum geschlachtet. Auch der weltweite Durchschnitt lässt einen stetigen Abwärtstrend bei den Kuhschlachtungen pro Kopf erkennen. Das zeigt das folgende Diagramm.

So viele Schafe werden pro Jahr für den weltweiten Fleischkonsum geschlachtet

Anhand der Daten von Our World in Data wurden im Jahr 2021 mehr als 617 Millionen Schafe geschlachtet. In weiteren Zahlen ausgedrückt sind dies fast 1.7 Millionen Schafe am Tag, mehr als 70.000 geschlachtete Schafe in der Stunde, rund 1.180 Schafe in der Minute und etwa 20 Schafe in der Sekunde. In den vergangenen 60 Jahren ist die Zahl an Schafschlachtungen für den Fleischkonsum weltweit um fast 300 Millionen Schafe gestiegen. Dementsprechend werden heute fast doppelt so viele Schafe geschlachtet wie im Jahr 1961. Die Entwicklung der letzten Jahrzehnte sehen Sie im nachfolgenden Diagramm.

Den stärksten Anstieg von Schafschlachtungen gab es im vergangenen Jahrzehnt von 2011 bis 2021. In diesem Zeitraum Stieg die Zahl der geschlachteten Schafe für den Fleischkonsum um rund 115 Millionen Schafe. In den Jahrzehnten davor war lediglich eine Steigerung von zwischen 20 und rund 55 Millionen geschlachteter Schafe gegeben.

Schafschlachtungen in Deutschland, Österreich und der Schweiz im Vergleich

Zwischen 2011 und 2021 gab es zwischen 2011 und 2015 einen starken Abwärtstrend bei den geschlachteten Schafen für den Fleischkonsum. Doch von 2017 auf 2018 zeigte die Kurve wieder steil nach oben.

Mit genauerem Blick auf die vergangenen Jahrzehnte hat sich bei der Zahl der geschlachteten Schafe pro Jahr in Deutschland kaum etwas verändert. Im Jahr 1961 wurden 1.51 Millionen Schafe in Deutschland geschlachtet. Im Jahr 2021 waren es 1.63 Millionen Schafe. Der Höchststand wurde im Jahr 1991 mit 2.39 Millionen Schafschlachtungen erreicht. Die wenigsten Schafe wurden im Jahr 1968 geschlachtet. Damals waren es 874.000 Schafe.

Die blaue Linie zeigt die Entwicklung in Österreich und die orange Linie die Entwicklung in der Schweiz. Zwischen 2011 und 2021 hat die Zahl der geschlachteten Schafe zugenommen. Im Gegensatz dazu wurden in der Schweiz im Vergleich zu 2011 weniger Schafe geschlachtet. Dementsprechend war die Entwicklung in der Schweiz gleich wie in Deutschland.

Im Vergleich zu Deutschland ist in Österreich seit dem Jahr 1961 ein starker Aufwärtstrend bei Schafschlachtungen zu erkennen. Im Jahr 1961 wurden 111.961 Schafe geschlachtet. Im Jahr 2021 waren es 302.000 Schafe. Das sind fast 3-mal so viel Schafschlachtungen wie vor 60 Jahren. Den Höchststand bei Schafschlachtungen in Österreich gab es im Jahr 2000 mit 340.200 geschlachteten Schafen. Die wenigsten Schafe wurden im Jahr 1971 mit 65.243 geschlachtet.

In der Schweiz sank die Zahl der geschlachteten Schafe von 2011 auf 2021 um rund 30.000 Schafe. Doch wie in Österreich gab es seit 1961 einen Aufwärtstrend. So wurden 1961 115.162 Schafe für den Fleischkonsum in der Schweiz geschlachtet. Im Jahr 2021 waren es mehr als doppelt so viele Schafe. Die meisten Schafschlachtungen in der Schweiz gab es im Jahr 2004 mit 318.862 geschlachteten Schafen. Am wenigsten Schafschlachtungen in der Schweiz gab es im Jahr 1965 mit 107.575 Schafen.

Die in Europa führenden Nationen bei Schafschlachtungen

Was glauben Sie, spielt Deutschland eine führende Rolle bei der Zahl geschlachteter Schafe in Europa oder welches Land denken Sie, schlachtet die meisten Schafe pro Jahr für den Fleischkonsum? Das nächste Diagramm klärt auf.

Das Vereinigte Königreich schlachtet die meisten Schafe jährlich. Die Zahl der Schafschlachtungen steht nicht direkt für den Konsum von Lammfleisch oder Schafsfleisch im Allgemeinen, sondern nur für die Produktion, allerdings kann die Zahl der geschlachteten Schafe durchaus ein Hinweis sein, welches Fleisch gerne in welchem Land konsumiert wird. So wird in Griechenland gerne Schafskäse und auch Schafsfleisch konsumiert. Dementsprechend ist Griechenland auch bei den Nationen mit den meisten geschlachteten Schafen pro Jahr in Europa anzutreffen.

Den Daten von Our World in Data zufolge wurden im Vereinigte Königreich schon immer relativ viele Schafe pro Jahr für den Fleischkonsum geschlachtet. Im Jahr 1961 wurden 13.25 Millionen Schafe geschlachtet. Mehr als im Jahr 2021. Den Höchstwert gab es mit 21.28 Millionen Schafen im Jahr 1993. Der niedrigste Wert stammt aus dem Jahr 1969 mit 10.46 Millionen Schafen.

Wie bei den Kühen sind in Russland auch die Zahlen für geschlachtete Schafe stark rückläufig. Im Jahr 1993 wurden noch 20.47 Millionen Schafe für den Fleischkonsum geschlachtet. Danach gab es mehrere Jahre hinweg eine Talfahrt. Seit dem Jahr 2004 steigt die Zahl der geschlachteten Schafe wieder leicht an.

In diesen Nationen dieser Erde werden die weltweit meisten Schafe geschlachtet

Interessant beim weltweiten Nationenvergleich ist, dass in manchen Regionen deutlich mehr Schafe geschlachtet werden wie in anderen. So werden in einigen Teilen Asiens vergleichsweise viele Schafe pro Jahr geschlachtet. Ausgenommen davon sind Länder in Südasien wie die Philippinen, Thailand oder Malaysia, in denen kaum Schafe pro Jahr geschlachtet werden. Auch in vielen Teilen Afrikas werden meist mehr Schafe geschlachtet als in diversen Ländern Europas, was anhand des nächsten Diagramms gut zu erkennen ist.

Mit Abstand die meisten Schafe weltweit geschlachtet werden in China. Etwas mehr als 195 Millionen Schafe pro Jahr. Mit Blick auf die Zahlen der letzten sechs Jahrzehnte zeigt die Tendenz steil nach oben. Im Jahr 1961 wurden nur 5.5 Millionen Schafe geschlachtet. Im Jahr 1990 44.75 Millionen Schafe. Im Jahr 2007 waren es bereits 133.55 Millionen Schafschlachtungen.

Hingegen zeigt die Kurve mit Blick auf die vergangenen Jahre in Australien nach unten. 1961 wurden in Australien 32.6 Millionen Schafe für den Fleischkonsum geschlachtet. Der Höchstwert wurde im Jahr 1972 mit 52.6 Millionen geschlachteten Schafen erreicht. Den niedrigsten Wert gab es im Jahr 2011 mit 23.11 Schafschlachtungen.

Wie in China ist auch in Indien die Zahl an Schafschlachtungen in den vergangen 60 Jahren angestiegen. 1961 waren es noch 10.2 Millionen geschlachtete Schafe. Im Jahr 2021 waren es mehr als 23 Millionen.

Geschlachtete Schafe pro Kopf, pro Jahr – Deutschland mit Österreich und der Schweiz im Vergleich

In Deutschland, Österreich und der Schweiz hat sich zwischen 2011 und 2021 in Bezug auf geschlachtete Schafe pro Person nichts verändert. Bei diesen drei Nationen gibt es weder eine steigende, noch eine sinkende Tendenz, wie die folgende Statistik zeigen wird.

Auffällig an dieser Statistik ist, dass Österreich und die Schweiz bei den geschlachteten Schafen pro Kopf zwischen 2011 und 2021 mit 0.03 Schafen pro Kopf identische Zahlen aufweisen. Zu sehen ist zudem, dass Schaffleisch in keinem dieser drei Länder eine bedeutende Rolle spielt beziehungsweise zu den beliebtesten Fleischarten der Bevölkerung zählt. Auch der Export wird, wenn vorhanden, relativ geringfügig sein. In Deutschland ist die Zahl der geschlachteten Schafe pro Kopf noch geringer als in Österreich oder in der Schweiz. Zwischen 2015 und 2017 wurden in Deutschland nur 0.01 Schafe pro Person für den Fleischkonsum geschlachtet. Anhand des nächsten Diagramms werden Sie sehen, dass dies verschwindend geringe Zahlen im weltweiten Vergleich sind.

Länder mit den meisten geschlachteten Schafen pro Kopf weltweit

Mit 4.36 geschlachteten Schafen pro Person ist Neuseeland die klare Nummer 1 in dieser Statistik. Wahrscheinlich wird der Konsum von Schaffleisch in Neuseeland relativ hoch sein. Es kann jedoch auch sein, dass in Neuseeland viel Schaffleisch exportiert wird. Unabhängig davon führt Neuseeland diese Liste seit dem Jahr 1961 in jedem Jahr bis 2021 an. Den Höchststand gab es im Jahr 1985 mit durchschnittlich 15.51 geschlachteten Schafen pro Person. Seit 1985 ist die Zahl an geschlachteten Schafen pro Kopf fast immer rückläufig.

Ganz anders in Bahrain. In Bahrain ist die Zahl der geschlachteten Schafe pro Person seit 1961 um mehr als 3.800 Prozent angestiegen. Ebenso eine hohe Zahl an geschlachteten Schafen pro Kopf weisen die Färöer-Inseln, Australien, Mongolei, Island und Kuwait auf. Neben Island und Irland zählen in Europa Griechenland (0.51 Schafe pro Kopf) und Rumänien (0.28 Schafe pro Kopf) zu den europäischen Spitzenreitern.

Die weltweite Entwicklung von geschlachteten Schafen pro Kopf

Die Zahl der weltweit geschlachteten Schafe pro Kopf ist von 1961 bis 2011 kontinuierlich gesunken. Von 2011 bis 2021 gab es wieder einen leichten Aufwärtstrend. Anhand dieser Statistik auch gut zu sehen ist, dass Deutschland, Österreich und die Schweiz deutlich unter dem weltweiten Durchschnitt liegen. Dem Schaffleisch wird in diesen drei deutschsprachigen Ländern beim Fleischkonsum wohl keine große Bedeutung beigemessen.

Auch bei den weltweit geschlachteten Ziegen zeigt die Kurve nach oben

Im direkten Vergleich werden mit rund 500 Millionen weltweit rund 100 Millionen weniger Ziegen als Schafe pro Jahr geschlachtet. Doch bei der Berechnung pro Tag, pro Stunde, pro Minute und pro Sekunde sind auch das sehr hohe Zahlen. So werden pro Tag rund 1.370.000 Ziegen für den Fleischkonsum weltweit geschlachtet. Pro Stunde sind dies rund 57.000 Ziegen. 951 Ziegen in der Minute und circa 16 Ziegen in der Sekunde. Spätere Statistiken werden zeigen, dass in Deutschland, Österreich und in der Schweiz keine große Nachfrage an Ziegenfleisch gegeben ist. Dennoch ist anhand dieser Zahlen zu sehen, dass Ziegenfleisch in einigen Ländern dieser Welt eine wichtige Rolle spielt.

Die Entwicklung von geschlachteten Ziegen weltweit für den Fleischkonsum

Die Kurve an weltweit geschlachteten Ziegen pro Jahr zeigte in den vergangenen 60 Jahren stetig nach oben. Den höchsten Anstieg gab es von 2001 auf 2011 mit mehr als 100 Millionen für den Fleischkonsum. Im Gegensatz dazu ist zwischen 1961 und 1971 die Zahl der geschlachteten Ziegen lediglich um rund 20 Millionen Ziegen angestiegen.

Geschlachtete Ziegen pro Jahr – Deutschland, Österreich und die Schweiz im Vergleich

Was glauben Sie, in welchen dieser drei Länder werden die meisten Ziegen pro Jahr geschlachtet? Wer sich die vorherigen Statistiken angesehen hat, der wird wahrscheinlich Deutschland vermuten, was aufgrund der wesentlich höheren Zahl an Bevölkerung verständlich wäre. Doch das nachfolgende Diagramm zeigt, dass Deutschland von diesen drei Ländern nicht die meisten Ziegen pro Jahr schlachtet.

In diesen Ländervergleich werden in Österreich pro Jahr teilweise mehr als doppelt so viele Ziegen geschlachtet wie in Deutschland. Auch Schweiz schlachtet mehr Ziegen als Deutschland. Demnach wird wahrscheinlich der Konsum von Ziegenfleisch in diesen beiden Ländern deutlich höher sein. Insbesondere dann, wenn die Zahl der Bevölkerung mit einbezogen wird. Zudem hat sich in Deutschland die Zahl geschlachteter Ziegen. in den vergangenen Jahren noch verringert. Gab es im Jahr 2011 noch 29.931 geschlachtete Ziegen, waren es 2021 nur noch 25.260 geschlachtete Ziegen. Ein Minus von rund 15 Prozent. Auch in der Schweiz ist die Zahl von 2011 auf 2021 gesunken, wobei es seit 2015 wieder einen stetigen Aufwärtstrend gibt. Hingegen hat sich in Österreich kaum etwas verändert. Im Jahr 2021 wurden 70 Ziegen für den Fleischkonsum mehr geschlachtet als im Jahr 2011.

Nationen in Europa, in denen die meisten Ziegen für den Fleischkonsum geschlachtet werden

Mit 2.2 Millionen schlachtet Griechenland nahezu doppelt so viele Ziegen wie Spanien als das zweitplatzierte Land in Europa in dieser Statistik. Dabei ist die Zahl der geschlachteten Ziegen pro Jahr in Griechenland in den vergangenen Jahren enorm zurückgegangen. Im Jahr 2013 wurden noch 4.87 Millionen Ziegen geschlachtet. Im Jahr 2014 waren es nur noch 2.90 Millionen Ziegen. Den Höchstwert in Griechenland gab es in den Jahren 2002 und 2003 mit je 5.73 Millionen geschlachteten Ziegen.

In Spanien ist die Zahl der geschlachteten Ziegen seit dem Jahr 1961 nahezu unverändert geblieben. 1961 wurden 1.29 Millionen Ziegen geschlachtet und 2021 waren es 1.18 Millionen. Damit gab es einen leichten Rückgang, wobei es auch in Spanien Jahre gab, in denen deutlich mehr Ziegen geschlachtet wurden. Den Höchstwert gab es im Jahr 1989 mit 2.61 Millionen Ziegen. Auch in Russland blieb die Zahl der geschlachteten Ziegen für den Fleischkonsum in den vergangenen drei Jahrzehnten auf einem ähnlichen Niveau. 1992 waren es 1.11 Millionen Ziegen und 2021 1.03 Millionen Ziegen. Somit hat sich die Zahl an geschlachteten Ziegen seit 1992 in Russland um rund 800.000 Ziegen reduziert.

Länder, welche die meisten Ziegen weltweit pro Jahr für den Fleischkonsum schlachten

Im weltweiten Vergleich sind selbst die Zahlen von Griechenland oder Spanien sehr gering. Rund um den Globus gibt es Nationen, in denen deutlich mehr Ziegenfleisch konsumiert und/oder exportiert wird. Dementsprechend sind in den Top-12 beim weltweiten Vergleich, keine europäischen Länder zu finden.

Die zwei bevölkerungsreichsten Länder dieser Erde führen die Liste mit den meisten geschlachteten Ziegen an. Dabei weisen einige Länder eine enorme Steigerung auf. Seit dem Jahr 1961 gibt es in China eine Steigerung von mehr als 3.400 Prozent. Eine noch höhere Steigerung gibt es in Nigeria mit mehr als 6.000 Prozent seit dem Jahr 1961. Auch Malawi verzeichnet seit 1961 eine Steigerung bei geschlachteten Ziegen pro Jahr von mehr als 4.500 Prozent.

Dementsprechend war China nicht immer die führende Nation in dieser Statistik. Erst seit 1990 werden stets in China die meisten Ziegen pro Jahr für den Fleischkonsum geschlachtet. Bis zum Jahr 1990 wurden in Indien die meisten Ziegen weltweit für den Fleischkonsum geschlachtet.

Nationen mit den weltweit meisten geschlachteten Ziegen pro Kopf weltweit

Die Statistik von geschlachteten Tieren pro Kopf weicht meist stark von den Statistiken der meisten geschlachteten Tiere weltweit ab. Aufgrund der großen Population von Nationen wie China oder Indien, ist die Pro-Kopf-Zahl dann meist eher gering. So auch bei den geschlachteten Ziegen wie das folgende Diagramm zeigen wird.

In der Mongolei scheint die Bevölkerung Ziegenfleisch zu lieben. 2.15 Ziegen werden in der Mongolei pro Person im Jahr geschlachtet. In den vergangenen 60 Jahren führt die Mongolei diese Liste nahezu stetig an. Von 1961 bis 1972 wurden in Dschibuti die weltweit meisten Ziegen pro Kopf geschlachtet. Im Jahr 1993 und 1994 war die führende Nation in dieser Statistik Griechenland. Ansonsten war stets die Mongolei die Nummer 1 im weltweiten Vergleich. Dies ist auf den nahezu stetigen Anstieg der geschlachteten Ziegen zurückzuführen. Waren es 1961 noch 1.48 Ziegen pro Kopf, wurden 2021 2.15 Ziegen pro Kopf geschlachtet. Der Höchstwert wurde im Jahr 2020 mit 2.96 geschlachteten Ziegen pro Kopf erreicht.

Das einzige Land in Europa unter den Top-11 in dieser Statistik ist Griechenland. Wie bereits erwähnt gab es mit 1993 und 1994 Jahre, in denen in Griechenland weltweit die meisten Ziegen pro Kopf für den Fleischkonsum geschlachtet wurden. Damals wurden in Griechenland 0.5 Ziegen pro Person geschlachtet. Von 2013 bis 2017 ging diese Zahl jedoch stark zurück. Hingegen ein starker Anstieg ist in Tschad (431 Prozent) und in Malawi (772 Prozent) seit dem Jahr 1961 gegeben. In Deutschland, Österreich und der Schweiz werden weniger als 0.01 Ziegen pro Kopf im Jahr geschlachtet.

Die weltweite Entwicklung von geschlachteten Ziegen pro Jahr, pro Kopf

Im Gegensatz zu den Schafen zeigt die weltweite Entwicklung bei geschlachteten Ziegen pro Kopf leicht nach oben. Dazu tragen Länder wie Tschad oder Malawi bei, in denen eine enorme Steigerung in den vergangenen sechs Jahrzehnten gegeben war.

In den vergangenen 60 Jahren hat sich die Zahl der pro Person geschlachteten Ziegen für den Fleischkonsum weltweit verdoppelt. Im Vergleich dazu hat sich die Zahl der geschlachteten Ziegen weltweit verfünffacht. An Deutschland, Österreich und der Schweiz liegt es nicht, da diese Nationen nahezu kein Ziegenfleisch konsumieren. Den höchsten Ziegenfleischkonsum weisen asiatische und afrikanische Länder auf.

90.3 Milliarden Zuchtfische für den jährlichen Konsum

Jährlich werden rund 90 Milliarden Fische für den weltweiten Konsum getötet. Die Daten stammen von Our World in Data und beziehen sich auf Zuchtfische. Im Gegensatz zu Hühnern, Kühen, Schafen, Schweinen und Ziegen handelt es sich hierbei um geschätzte Zahlen, bei denen Schwankungen gegeben sein können.

90 Milliarden Fische sind somit ein Durchschnittswert. Doch eine beachtliche Zahl, die vermutlich auch höher sein kann. Bei einer Zahl von 90 Milliarden sind das rund 2.47 Milliarden Fische pro Tag. Etwa 10.27 Millionen Fische pro Stunde und 171.000 Fische in der Minute. In der Sekunde werden etwa 2854 Fische für den weltweiten Konsum getötet. Die Zahl ist steigend, denn von 2016 stieg die Zahl der getöteten Fische von 85.48 Milliarden auf 90.3 Milliarden.

Getötete Fische – Deutschland, Österreich und Schweiz im Vergleich

Das folgende Diagramm zeigt die Zahl gezüchteter Fische, welche in Deutschland, Österreich und der Schweiz für den Konsum getötet werden. Die Statistik bezieht sich auf die Jahre 2015 bis 2017.

Von den vorhandenen Daten lässt sich schwer ein Trend ableiten, da nur die Zahlen zwischen 2015 und 1017 zur Verfügung stehen. In Deutschland werden jedoch wesentlich mehr Fische für den Konsum benötigt als in Österreich oder der Schweiz. Mit zwischen 28 und 29 Millionen ist die Zahl der getöteten Fische in Deutschland rund 6-mal so hoch wie in Österreich.

Getötete Fische – die führenden Nationen in Europa

Was glauben Sie, welche Nation in Europa weist die höchste Zahl an getöteten Fischen in Europa für den Konsum auf (Stand 2017)?

An erster Stelle liegt Norwegen gefolgt von Griechenland und Russland. Deutschland liegt knapp außerhalb der 10 Nationen mit den meisten getöteten Fischen in Europa, wobei Kroatien noch vor Deutschland (Platz 12) liegen würde.

Länder mit den weltweit höchsten Zahlen an getöteten Fischen für den Konsum

Im weltweiten Vergleich spielen europäische Nationen keine Rolle. Rund um den Globus gibt es einige Länder, die deutlich mehr Fische für den Fischkonsum bereitstellen.

Getötete Fische pro Kopf, pro Jahr – Deutschland, Österreich, Schweiz im Vergleich

In Deutschland gibt es zwar ein größeres Fischsterben als in Österreich oder in der Schweiz für den jährlichen Konsum, allerdings muss dies nicht bedeuten, dass es pro Einwohner mehr getötete Fische gibt, wie das nächste Diagramm gut zeigt.

In dieser Statistik hat Österreich die Nase mit etwa 0.5 Fischen pro Jahr, pro Kopf vorne. Auch die Schweiz liegt in dieser Statistik vor Deutschland. Vermutlich wird in Österreich und der Schweiz mehr Fisch konsumiert. Doch dazu gibt es im späteren Verlauf dieses Artikels genauere Details.

Länder mit den meisten getöteten Fischen pro Kopf in Europa

Die Liste mit Europas Ländern mit den meisten getöteten Zuchtfischen für den Fischkonsum führt Norwegen vor Island und Griechenland an. Auch Kroatien, Zypern und Dänemark sind auf den vorderen Positionen zu finden.

Länder mit den weltweit am meisten getöteten Zuchtfischen pro Kopf, pro Jahr

Mit Abstand die meisten Zuchtfische pro Person weltweit werden auf den Färöer-Inseln für den Fischkonsum getötet. Auf den weiteren Rängen befinden sich Norwegen, Island und Kambodscha.

Fleischkonsum weltweit – welche Nation konsumiert das meiste Fleisch pro Kopf

Das die Zahl der geschlachteten Tiere durchaus auf den Fleischkonsum im jeweiligen Land hindeuten kann, werden die nächsten Statistiken zum Pro-Kopf-Verbrauch zeigen. Die amerikanische Webseite Visual Capitalist bietet dazu einige interessante Grafiken sowie Daten, welche von der FAO (Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen) aus dem Jahr 2020 stammen.

Demnach gibt es von 185 Nationen 70 Länder, in denen bevorzugt Hühnerfleisch gegessen wird. In 56 Ländern stehen hauptsächlich Fisch und Meeresfrüchte auf dem Speiseplan. In 29 Ländern isst die Bevölkerung vorwiegend Schweinefleisch. In 23 Ländern dieser Erde wird meist Rindfleisch gegessen und in nur 5 Ländern wird bevorzugt Hammelfleisch und Ziegenfleisch konsumiert. Auch diese Zahlen sind identisch mit den geschlachteten Tieren, denn die Zahl der geschlachteten Hühner hat in den vergangenen sechs Jahrzehnten am stärksten zugenommen.

Was vermuten Sie, welche Fleischart steht in Deutschland, Österreich und der Schweiz am häufigsten auf dem Speiseplan?

Top-Nationen beim Konsum von Geflügelfleisch

Wenn wir uns an die weltweit führenden Nationen bei den geschlachteten Hühnern pro Kopf erinnern, dann sind Länder wie Israel, Australien, USA, Belgien, Brasilien und Polen unter den Top-Nationen zu finden. Einige dieser Nationen sind auch in den Top-20 beim Konsum von Geflügelfleisch zu finden.

In den Top-20 sind einige Karibikstaaten ganz vorne beim Pro-Kopf-Verbrauch von Geflügelfleisch zu finden. Zum Geflügelfleisch zählt nicht nur Hühnerfleisch, sondern beispielsweise auch Truthahnfleisch. Ebenso unter den Top-Nationen sind Israel und die USA. In diesen beiden Ländern wird gerne Geflügelfleisch gegessen. In Deutschland, Österreich und der Schweiz ist der Pro-Kopf-Verbrauch von Geflügelfleisch verglichen mit anderen Nationen rund um den Globus relativ gering.

Deutschland liegt mit einem Pro-Kopf-Verbrauch von durchschnittlich 18.3 kg auf Platz 93. Die Schweiz ist auf Platz 105 zu finden. Bei den Schweizern betrug der Pro-Kopf-Verbrauch im Jahr 2020 durchschnittlich 16.9 kg. Die Österreicher liegen mit einem Pro-Kopf-Verbrauch von Geflügelfleisch mit 15.7 kg auf Platz 110 im weltweiten Vergleich.

Die weltweit führenden Nationen beim Schweinefleischkonsum

Bei den geschlachteten Schweinen pro Kopf waren Länder wie Dänemark, Spanien, Polen, Deutschland und Österreich unter den 10 Top-Nationen zu finden. Mit Ausnahme von Dänemark sind diese Nationen auch in den Top-10 der Liste von der FAO zu finden.

Mehr als 11 kg mehr ist im Durchschnitt jeder Bürger in Hongkong mehr Schweinefleisch als im Durchschnitt jeder Deutsche. Im Artikel Zahlen und Statistiken zum Lebensmittelkonsum wurden auch Zahlen zum Schweinefleischkonsum in Deutschland bereitgestellt. Die dortigen Zahlen stammen vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft. Der Pro-Kopf-Verbrauch von Schweinefleisch im Jahr 2020 ist bei den Statistiken etwas niedriger.

Dies liegt daran, da sich die dortigen Zahlen beim Fleischkonsum auf den menschlichen Verzehr beziehen und nicht wie bei diesen Zahlen auf den Verbrauch pro Kopf. Hin und wieder müssen Lebensmittel weggeworfen werden, die dann nicht im Magen der Konsumenten landen. Daher sind beim Fleischkonsum die Zahlen beim menschlichen Verzehr etwas niedriger als beim Pro-Kopf-Verbrauch.

Deutschland liegt in der Statistik der FAO auf Platz 10. Österreich mit 45 kg Schweinefleisch pro Kopf, pro Jahr auf Platz 8. Die Schweiz liegt mit 25.8 kg pro Kopf auf Platz 35 beim weltweiten Vergleich des Schweinefleischkonsums.

Welche Länder weltweit das meiste Rindfleisch konsumieren

Bei den geschlachteten Kühen pro Kopf sind unter anderem die Länder Argentinien, Australien, Irland und auch Neuseeland unter den Top-Nationen zu finden. Einige dieser Länder sind auch bei den von der FAO bereitgestellten Daten ganz vorne in der Rangliste zu finden.

Am meisten Rindfleisch weltweit wird in Argentinien gegessen. Ebenso in Simbabwe, den USA, Australien und Brasilien steht Rindfleisch oft auf dem Speiseplan. Weniger oft jedoch in Deutschland, Österreich und der Schweiz. In der Schweiz mit durchschnittlich 19.1 kg Rindfleisch pro Kopf, pro Jahr noch öfter. Damit liegt die Schweiz beim Rindfleischkonsum auf Platz 29. Österreich mit 14.9 kg Rindfleisch pro Person auf Platz 45. In Deutschland beträgt der durchschnittliche Rindfleischkonsum pro Person 14.6 kg. Damit reiht sich Deutschland im weltweiten Vergleich auf Rang 47 ein.

Länder mit dem weltweit höchsten Hammelfleischkonsum

Das nächste Diagramm zeigt die ersten 15 Nationen, in denen weltweit am meisten Hammelfleisch gegessen wird. Diese Zahlen beinhalten auch den Konsum von Ziegenfleisch. Dementsprechend wird in allen diesen Ländern gerne Hammel- und Ziegenfleisch gegessen.

Die mit Abstand führende Nation beim Konsum von Hammelfleisch und Ziegenfleisch ist die Mongolei. Mehr als 80 kg werden pro Jahr, pro Person konsumiert. Auch bei den Menschen in Papua-Neuguinea sind diese Fleischarten sehr beliebt. Mit Ausnahme von Island auf Platz 3 gibt es kein europäisches Land, in dem überdurchschnittlich viel Hammelfleisch und Ziegenfleisch gegessen wird. In der Schweiz werden durchschnittlich 2.4 kg pro Person Hammel- und Ziegenfleisch im Jahr konsumiert. Damit liegt die Schweiz im weltweiten Vergleich auf Platz 86. Deutschland liegt mit 1.8 kg pro Person auf Platz 101. In Österreich beträgt der Hammel- und Ziegenfleischkonsum im Durchschnitt bei 1.4 kg pro Person. Damit reiht sich Österreich bei diesem Fleischkonsum-Ranking einen Platz hinter den USA auf Platz 116 ein.

Fisch und Meeresfrüchte – Nationen mit dem weltweit höchsten Konsum

Auch beim Fischkonsum und beim Konsum von Meeresfrüchten gibt es einige europäische Länder, welche unter den Top-Nationen weltweit zu finden sind.

Island führt die Rangliste mit dem weltweit höchsten Fischkonsum inklusive Meeresfrüchte an. Auch Portugal und Norwegen befinden sich unter den Top-15. Die Schweiz liegt mit durchschnittlich 16 kg pro Person auf Platz 84. Österreich liegt mit einem durchschnittlichen Pro-Kopf-Verbrauch von 14.3 kg auf Platz 90. Deutschland konsumiert mit 12.6 kg etwas weniger. In Bezug auf die Platzierung liegt die Bundesrepublik auf Rang 104.

Länder mit dem höchsten Fleischkonsum weltweit

Zum Schluss dieses doch sehr detaillierten Artikels kommen wird zu den Ländern mit dem höchsten Fleischkonsum weltweit. Nach den bisherigen Informationen, welches Land würden Sie an erster Stelle beim Pro-Kopf-Verbrauch vermuten?

Die Liste mit den Ländern mit dem höchsten Fleischkonsum weltweit führt Hongkong vor den USA und Australien an. Deutschland, Österreich und die Schweiz befinden sich nicht unter den Top-15 Nationen weltweit. Deutschland liegt von 185 Ländern mit einem Fleischkonsum von durchschnittlich 78.8 kg pro Person auf Rang 34. Österreich belegt Rang 41 mit einem Fleischkonsum von durchschnittlich 76.9 kg pro Person. In der Schweiz wird, obwohl die finanziellen Möglichkeiten durchaus gegeben sind, mit durchschnittlich 66.2 kg pro Kopf im Jahr deutlich weniger Fleisch gegessen. Damit liegt die Schweiz im weltweiten Vergleich beim Fleischkonsum auf Rang 62. China liegt mit 62.1 kg pro Kopf noch hinter der Schweiz auf Rang 69. Auch Belgien (Platz 70), die Niederlande (Platz 78) und Japan (Platz 85).

Länder mit dem weltweit höchsten Fleischkonsum inklusive Fischkonsum & Meeresfrüchte

Die letzte Statistik zeigt die Länder mit dem höchsten Fleischkonsum weltweit. Bei dieser Berechnung wurde jedoch auch der Fischkonsum und die Meeresfrüchte mit einberechnet.

Hongkong lässt sich auch bei dieser Fleischkonsum-Statistik nicht den Platz 1 nehmen. Auf Platz 2 folgt Island. Auch Portugal und Spanien sind unter den ersten 10 Nationen zu finden. Deutschland rangiert bei dieser Fleischkonsum-Statistik mit 91.4 kg pro Kopf im Jahr auf Platz 59. Dahinter ist Österreich mit 91.2 kg pro Kopf im Jahr auf Platz 61 zu finden. Die Schweiz belegt mit durchschnittlich 82.2 kg pro Person Platz 72.        

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert